Datum: 21. November 2018 um 7:54
Alarmierungsart: Brand_2
Einsatzart: Brand
Einsatzort: Scheidinger Straße, Werl
Fahrzeuge: Florian Werl 1 DLK 23-12, Florian Werl 1 ELW 1, Florian Werl 1 GW-L, Florian Werl 1 HLF 20 1, Florian Werl 1 HLF 20 2, Florian Werl 1 RW, Florian Werl 1 TLF 3000, Florian Werl 5 LF 20 1, Florian Werl 5 LF 20-2, Florian Werl 5 MTW, Florian Werl 5 TSF-W


Einsatzbericht:

In der Morgendämmerung bemerkten Passanten eine starke Rauchentwicklung über dem Gelände des Werler Abfallwirtschaftszentrums und alarmierten die Feuerwehr.

Deponie brennt in Werl - Feuerwehr löscht bei der ESG

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich ein bereits massiv entwickelter Brand im außenliegenden Zwischenlager für Restmüll dar.

Deponie brennt in Werl - Feuerwehr löscht bei der ESG

Das Feuer wurde umgehend mit 2 C-Rohren, 1 Wasserwerfer und dem Wenderohr der DLK bekämpft.

Weiter wurde eine Wasserversorgung über lange Wegstrecke aus dem auf dem  Gelände befindlichen Löschteich hergestellt. Auch ein 27.000 Liter Fass der Firma Pieper unterstützte Die Feuerwehr bei der Wasserversorgung. Dies hatte sich auch schon im Vorfeld bei Einsätzen und Übungen mit schlechter Wasserversorgung bewährt.

Deponiebrand Werl

Deponiebrand Werl

Durch die Feuerwehr wurden Messungen und Wärmebildkameraaufnahmen mittels einer Drohne aufgenommen um die Lage kontrollieren und beurteilen zu können.

Der Brandherd hatte sich bereits sehr weit in den Müllberg „hineingefressen“. Dies bedeutete für die Einsatzkräfte einen lang andauernden Einsatz. Der komplette Müllberg musste auseinandergezogen und abgelöscht werden. Hierzu kam unter anderem auch Löschschaum zum Einsatz.

Deponiebrand Werl

Im weiteren Verlauf wurden die Kräfte aus Stadtmitte durch Kräfte des Löschzuges 5 abgelöst.

Der Einsatz zog sich insgesamt länger als 24 Stunden. In den Folgetagen wurde der betroffene Bereich auch weiter durch die Feuerwehr kontrolliert.