Datum: 2. Oktober 2019 um 2:49
Alarmierungsart: Brand_2
Einsatzart: Brand
Einsatzort: Beethovenstraße, Werl
Fahrzeuge: Florian Werl 1 DLK 23-12, Florian Werl 1 ELW 1, Florian Werl 1 HLF 20 1, Florian Werl 1 HLF 20 2, Florian Werl A-Dienst
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Drei Verletzte nach Pkw- und Wohnhausbrand in Werl

Text: Soester Anzeiger

Nach einem nächtlichen Brand in der Beethovenstraße mussten die drei Bewohner eines Hauses mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Zunächst war ein Auto in Flammen aufgegangen.

Schnell hatten die Flammen auf die Garage und das Haus übergegriffen. Das Dach fing Feuer, Scheiben rissen. Anwohner, so hieß es vor Ort,  hatten einen Knall, offenbar einen Reifenplatzer, gehört und die Feuerwehr alarmiert. Die rückte um kurz vor 3 Uhr aus.
Drei Verletzte nach Pkw- und Wohnhausbrand in Werl

Die Wehr habe das Feuer aber schnell eindämmen können, sagt Wehrleiter Karsten Korte. „Wir haben das in letzter Sekunde stoppen können.“ Der Brandschaden am Dach blieb so im Außenbereich. Die Wehr entfernte Dachpfannen und suchte mit der Wärmebildkamera den Dachboden nach Glutnestern ab.

Mit fünf Fahrzeugen und rund 30 Kräften der Löschzüge Stadtmitte war die Feuerwehr in der Beethovenstraße. Dass es zu der Zeit stark regnete, war hilfreich, sagt Einsatzleiter Karsten Korte.

Alle drei Bewohner wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Der Hund der Familie kam bei Verwandten unter. Gut zwei Stunden lang war die Feuerwehr mit den Arbeiten beschäftigt.

Der Sachschaden wird auf rund 40 000 Euro geschätzt. Der Brandort wurde durch die Polizei beschlagnahmt. Die Kriminalpolizei übernahm wegen des Verdachts der Brandstiftung die weiteren Ermittlungen. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 02922-91000 bei der Kripo zu melden.