Am Samstag Mittag wurde die Feuerwehr Werl zu einer eingeklemmten Person unter einem Baum alarmiert. Der Unfall ereignete sich nicht beim Fällen, sondern bei den sich anschließenden Entastungsmaßnahmen. Die Person wurde mit dem Unterschenkel von einem Ast eingeklemmt und schwer verletzt.

Beim Eintreffen wurde die Person bereits durch den Rettungsdienst versorgt. Wegen der Schwere der Verletzung wurde durch den Notarzt ein Rettungshubschrauber angefordert, um den Patienten auf schnellstem Wege in eine Spezialklinik fliegen zu können.

Die Feuerwehr befreite die verletzte Person mittels pneumatischen Hebekissen unter dem Baum.

Im Einsatz waren 5 Fahrzeuge der Feuerwehr mit ca. 20 Einsatzkräften.