Archive: Einsatzberichte (Seite 2 von 32)

Brandmeldeanlage

Auslösen einer automatischen Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb ohne erkennbaren Grund. Kein Feuer.

 

 

Brandmeldeanlage

In einer Werler Asylunterkunft löste die automatische Brandmeldeanlage ohne erkennbaren Grund aus. Kein Feuer.

 

 

Verkehrsunfall

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A445 musste die Einsatzstelle abgesichert und auslaufende Betriebsmittel aufgenommen werden.

 

 

Gasgeruch im Keller

Zum zweiten Mal diese Woche wurde die Feuerwehr zu einem Gasgeruch auf Grund einer defekten Gasheizung alarmiert. Ein Trupp unter Atemschutz konnte eine erhöhte Schadstoffkonzentration mit einem Messgerät feststellen.

Das bei Eintreffen bereits geräumte Gebäude wurde durch die Feuerwehr mit einem Hochleistungslüfter belüftet.

Weitere Messungen wurden durch die ebenfalls anwesenden Stadtwerke durchgeführt.

Nach 1 Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

 

 

Gasgeruch im Gebäude

Auf Grund einer defekten Gastherme in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses kam es zu einer Alarmierung der Feuerwehr. Die Bewohner hatte „Gasgeruch“ wahrgenommen und die Wohnung verlassen.

Durch die Feuerwehr wurde die Wohnung kontrolliert und belüftet.

 

 

Person von Zug erfasst

Ein Lokführer eines Personenzuges bemerkte im Bereich zwischen Werl und Haus Lohe einen Anstoß an seinem Zug und setzte somit einen Notruf ein.

Daraufhin wurden Einsatzkräfte durch die Leitstelle entsandt, da von einem Zusammenstoß mit einer Person ausgegangen werden musste. Die konnte sich beim Eintreffen der ersten Kräfte zum Glück nicht bestätigen. Es handelte sich um einen Zusammenstoß mit einem Reh.

Die Bahnstrecke zwischen Werl und Soest war für den Zeitraum des Feuerwehreinsatzes  gesperrt.

 

 

Verkehrsunfall

Am Morgen kam es im Autobahnkreuz Werl zu einem Alleinunfall. Ein PKW hatte sich im AK Werl überschlagen und kam im Fahrbahngraben auf den Rädern zum stehen. Das ersteintreffende HLF unterstützte den bereits eingetroffenen Rettungsdienst bei der Rettung der Person aus dem Fahrzeug. Diese wurde bei dem Unfall schwer verletzt, glücklicherweise nicht eingeklemmt.

Es liefen keine Betriebsmittel aus, die Einsatzstelle wurde durch die Feuerwehr gesichert. Für die Zeit war das Ak Werl in Richtung Brilon vollständig gesperrt, der Verkehr durch die  Polizei umgeleitet.

 

 

Auslaufende Betriebsmittel in Kanalisation

Auf der Rast- und Tankanlage „Am Haarstrang Süd“ kam es, vermutlich bedingt durch einen „Dieseldiebstahl“, zu einer Verunreinigung der Fahrbahn. Ausgelaufene Betriebsmittel drohten in die Kanaleinläufe zu fließen. Dies konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Weiter wurden die Betroffenen Bereiche abgesichert und mit Bindemittel abgestreut.

 

 

Unterstützung Rettungsdienst mit DLK

Da der Transport eines Patienten nicht durch den vorhandenen Treppenraum möglich war, wurde durch den Rettungsdienst die Feuerwehr angefordert. Der Patient wurde mittels Korbtrage aus dem Obergeschoss gerettet und an den Rettungsdienst übergeben.

 

 

Unterstützung Rettungsdienst mit DLK

Ein Patient musste mittels der Korbtrage der Drehleiter für den Rettungsdienst aus einem Obergeschoss gerettet werden.

 

 

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2019

Theme von Anders NorénHoch ↑