Datum: 27. Dezember 2019 
Alarmzeit: 11:20 Uhr 
Alarmierungsart: Brandmeldeanlage 
Art: Brand 
Einsatzort: Hammer Straße, Werl 
Fahrzeuge: Florian Werl 1 DLK 23-12, Florian Werl 1 ELW 1, Florian Werl 1 HLF 20 1, Florian Werl 1 HLF 20 2, Florian Werl A-Dienst 
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Quelle: Soester Anzeiger

Der Brandmeldeanlage und einem schnell handelnden Mitarbeiter ist es zu verdanken, dass ein Brand im Werler Hagebaumarkt am Freitagvormittag glimpflich ausging.

Um 11.20 Uhr waren die Einsatzkräfte der beiden Löschzüge Stadtmitte der Feuerwehr Werl durch die ausgelöste Brandmeldeanlage zum Hagebaumarkt an der Hammer Straße gerufen worden.

Die Feuerwehr Werl, die wenige Minuten nach dem Alarm vor Ort war, kontrollierte den gesamten Markt, da nicht auszuschließen war, dass sich durch Funkenflug noch unentdeckte Brandnester gebildet hatten. Auch das Regal, unter dem die Palette stand, wurde gründlich mit der Wärmebildkamera untersucht, dafür wurden unter anderem die Holzböden entnommen.

Karsten Korte, Leiter der Feuerwehr Werl, lobte vor allem die besonnene Reaktion des Personals: „Die Evakuierung lief vorbildlich ab.“ Auch der Mitarbeiter, der beherzt gegen die Flammen vorging, habe gut gehandelt.

Gegen 12.15 Uhr, nach etwas mehr als einer halben Stunde, war der Einsatz für die Feuerwehr und den Rettungsdienst, der mit einem Rettungswagen vor Ort war, beendet. Die Kriminalpolizei hat derweil die Ermittlungen aufgenommen. Nach Angaben von Polizeisprecher Holger Rehbock sei der Brand laut aktuellem Ermittlungsstand auf fahrlässige Brandstiftung zurückzuführen.