Nach einer mutmaßlichen Auseinandersetzung in einer Regionalbahn wurden mehrere Verletzte in dem Zug gemeldet. Der Zug wurde im Werler Bahnhof gestoppt und die Lage durch die Polizei stabilisiert. Anschließend konnten die verletzten durch den Rettungsdienst gesichtet und versorgt werden.

Durch die Feuerwehr wurde Der Einsatzleitwagen als Führungskomponente gestellt. Weiterhin wurde ein Bereitstellungsraum am naheliegenden Gerätehaus eingerichtet und geführt.

Abschließend mussten 3 Patienten durch den Rettungsdienst transportiert werden.