Zu einem Transportunfall mit einem Gespann aus einem Traktor mit 2 Anhängern kam es am Mittwoch gegen 09:40 auf der Scheidinger Straße in Werl. Einer der beiden Anhänger kippte in einer Kurve um und es wurden drei der geladenen IBC-Behälter beschädigt und es lief Flüssigkeit aus.

Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Lediglich ein sich in der Kurve gleichzeitigt befundener PKW wurde durch den umstürzenden Anhänger beschädigt.

Im Anfang war für die Feuerwehr der Stoff nicht eindeutig zu identifizieren, weshalb die Einsatzkräfte mit entsprechender Schutzkleidung ausgerüstet wurden. Ein angrenzender Gulli wurde mittels Dichtkissen abgedichtet und die Unfallstelle weiträumig abgesperrt.

In Absprache mit dem anwesenden Landwirt und dem Fachberater Chemie der Feuerwehr Werl wurden die weiteren Einsatzmaßnahmen abgestimmt. Es handelte sich um Ammoniumtrisulfat, welches in der Landwirtschaft als Düngemittel eingesetzt wird. In herabgesetzter Konzentration ist der Stoff ungefährlich. Die Flüssigkeit die sich noch in  den beschädigten Container befand wurden deshalb in neue Container gepumpt. Anschließend konnten die Reste des ausgelaufenen Materials mit einer großen Menge Wasser beseitigt werden.

ABC-Einsatz an der Scheidinger Straße in Werl

Im Einsatz befanden sich ca. 45 Kräfte der Löschzüge Stadtmitte und des ABC-Zuges der Feuerwehr Werl, sowie der Rettungsdienst, das Ordnungsamt und  die Polizei.